Praxis Dr. med. Günter Böcking
Allgemeinmedizin - Notfallmedizin - Manuelle Medizin - Naturheilverfahren - Reisemedizin

Tansania Tropenfortbildung  2019

Vom 7. bis 20. Dezember 2019 war ich wieder auf tropenmedizinischer Fortbildung. Nachdem ich im Frühjahr 2018 bereits in Uganda war und für meine tropenmedizinischen Beratungen unschätzbar wertvolle Erfahrungen sammeln konnte, gingt es diesmal nach Tansania (Ostafrika).  In verschiedenen Krankenhäusern bzw. Krankenstationen auf dem Festland sowie auf Sansibar habe ich die wichtigsten Tropenkrankheiten wie Malaria, Dengue, Schlafkrankheit, Meningitis und Typhus, Lepra und Bilharziose  hautnah miterleben und alles über Diagnose und Therapie erfahren dürfen. Auch Laborpraktika und Feldexkursionen gehörten zu dem prall gefüllten Fortbildungsprogramm. Diesen Blog habe ich live während meiner Reise erstellt und kann nur ansatzweise das widergeben, was ich erlebt habe.


Tanzania Blog
for English version please download here!
Tanzania English.pdf (13.56MB)
Tanzania Blog
for English version please download here!
Tanzania English.pdf (13.56MB)


15.12.2019

Sonntag 15. Dezember

Heute verlassen wir das tansanische Festland und setzen unsere Fortbildungsreise in Sansibar fort. Auch hier erwarten uns wieder interessante Fälle in lokalen Krankenhäusern.

20191215_132319_compress45.jpgLandung im tropisch feuchtheißen Sansibar

Beim Ausstieg aus der kleinen Propellermaschine, die uns in weniger als einer Stunde von Arusha nach Sansibar brachte, schlug uns gleich die sehr heiße und feuchte Tropenluft entgegen. Es hatte kurz vor der Landung noch heftigen Regen gegeben. Die Ostafrikanische Hochplatte liegt auf 1.000 bis 1.500 m Meereshöhe und es ist dort nicht so heiß und vor allem die Nächte können recht frisch sein.
Auf Sansibar ist das Klima anders. Tageshöchsttemperaturen von 36 Grad und kaum abkühlende Nächte mit 26 Grad sowie eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit prägen das feuchtheiße Tropenklima.

Admin - 20:18 @


E-Mail
Anruf
Karte
Infos